Konzertlesung mit
Tango Amoratado
"Vom Erzgebirge nach Buenos Aires - wie der Tango zu seinem Instrument kam."

Ohne eine deutsche Erfindung wäre der argentinische Tango nicht zu dem geworden, was er heute ist: Weltkulturerbe. Die Erfindung ist das "Klavier des kleinen Mannes", das Bandoneon - und es stammt aus dem Erzgebirge. Wie das Instrument mit den typischen Klängen im Gepäck deutscher Auswanderer seinen Siegeszug in Lateinamerika antrat, das erzählen Jürgen Karthe und Fabian Klentzke in unterhaltsamen Geschichten und fröhlichen Klängen. In einem lockeren Mix wird die Geschichte des Bandoneons und seine Reise vom Erzgebirge nach Buenos Aires nachempfunden. Zu hören sind traditionelle Volksweisen aus dem Erzgebirge und Kompositionen von Carlos Gardel bis Astor Piazzolla.

Fr. 27. August 2021
Eintritt: Spende in den Hut
Ort: Ideenwagon auf der Voßlinke
(Ca. 200m vom Gesellschaftshaus entfernt. Gelände am Süberweg gegenüber Hausnummer 46. Bei schlechtem Wetter im Saal)
Des ist keine Tanzveranstaltung!